The University of Vienna's buildings are open to the public again without restrictions during the applicable opening hours from 1 July 2020 onwards. Teaching at the University of Vienna will take place in the form of remote learning until the end of the semester. It is crucial that you continue to follow the hygiene rules and rules of conduct.
For more information see https://www.univie.ac.at/en/about-us/further-information/coronavirus/.

Flussbauliches Gesamtprojekt Donau östlich von Wien

Runtime: 2003 - 2005
Funding: Auftragsforschung
external link:http://www.donau.bmvit.gv.at/

Description

Das „Flussbauliche Gesamtprojekt Donau östlich von Wien“ stellt ein integratives Gesamtprojekt zur Verbesserung der freifließenden Donaustrecke zwischen Wien (Kraftwerk Freudenau) und der österreichisch-slowakischen Staatsgrenze (Strom-km 1921,0 – 1872,70) stellt derzeit eine wesentliche Schwachstelle für die Binnenschifffahrt dar und ist durch eine anhaltende Sohlerosion von 2 bis 3,5 cm pro Jahr gekennzeichnet.
Zum einen schränken in diesem Donauabschnitt zu geringe und zeitlich stark schwankende Fahrwasserverhältnisse im Jahresverlauf die Zuverlässigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Schifffahrt wesentlich ein, und zum anderen führt die kontinuierliche Eintiefung der Donausohle zu einer nachhaltigen Beeinträchtigung des ökologischen Gleichgewichts des Nationalparks Donau-Auen.
Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) sowie die via donau – Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH haben daher zur Verbesserung der Fahrwasserverhältnisse sowie der ökologischen Defizite in diesem Bereich der Donau das „Flussbauliche Gesamtprojekt Donau östlich von Wien“ ins Leben gerufen.

Contact

Thomas Wrbka (thomas.wrbka@univie.ac.at)