Koordination

Dr. Karl Reiter
Universitaet Wien
Universitaetsring 1
A-1010 Wien

Faculty - Modell

 

Aufgaben der Faculty


Maßgebende Mitwirkung bei der strategischen Ausrichtung der Universität in Lehre, Forschung, Entwicklung der Künste auf den verschiedenen Organisationsebenen.

 

Erläuterungen


Die Faculty nimmt die Mitwirkungsrechte wahr, die derzeit von den UniversitätsprofessorInnen ausgeübt werden, insbesondere Erstellung und Zustimmung bei Entwicklungsplan, Organisationsplan, Satzung, Vorschlagsrecht für Leitungsfunktionen,  Beschickung von Berufungs- und Habilitationskommissionen, etc. Der Zugang von Frauen zu Leitungsfunktionen wird verbessert. Professorinnen, die derzeit in Vielfach- Funktionen tätig sein müssen, werden entlastet.

 

Zum Nachlesen ! (link zur Neuen@Hochschulzeitung)

Einladung zur Diskussionsveranstaltung

 

 

Die Ziele der Kanditatinnen der kritischen Liste GAKU / PLUM /IG-Lektorinnen +

 

  • Wir wollen, ganz im Sinne der Empfehlung des Wissenschaftsrats an die derzeitige Bundesregierung,  Governance-Strukturen verändern und neue Partizipationsformen schaffen!
  • Wir wollen die letzten Elemente der ‚alten‘ Kurienuniversität abschaffen, da das Denken in Gruppen und Kurien in keiner Weise den Erfordernissen der modernen Wissenschafts- und Bildungsentwicklung entspricht.
  • Wir wenden uns gegen die Herrschaft partikularer Interessen, gegen ein ständisches System und setzen uns für innovative Mitverantwortungsformen.
  • Zudem plädieren wir für die Einführung eines ‚echten‘ Tenure Track-Verfahrens, mit dem die Full-Professorship erreicht werden kann und das dem wissenschaftlichen Nachwuchs verlässliche Perspektiven verschafft. Dies ist nicht nur eine Voraussetzung für planbare Karrieren jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern wird in Zukunft auch zentral für die Sicherung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Wien sein. Um die Qualität von Lehre und Forschung aufrecht erhalten zu können, werden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Wien auch längerfristige Perspektiven benötigt, die letztlich verhindern, dass fähige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vertrieben werden.